Spielende Kinder

Netzwerk

Mit mehr als 60 Düsseldorfer Gruppen, Verbänden, gemeinnützigen und gewerblichen Trägern, Betrieben, öffentliche Stellen, Kammern und Unternehmen, Beratungsinstitutionen und Architekten, kirchliche Kreise und Bürgerinitiativen haben wir uns zu einem konfessions-, partei- und institutionsübergreifenden Netzwerk zusammengeschlossen. Seitens der Stadt wird der Familientisch vom Gleichstellungsbüro und dem Jugendamt tatkräftig unterstützt.

Für Familien

Wir engagieren uns für das Wohl aller Düsseldorfer Kinder und Familien. So haben wir in den letzten 10 Jahren unseres Bestehens bei vielen Familien-Projekten mitgewirkt und verschiedene neue Projekte ins Leben gerufen. Zum Beispiel wurde auf unsere Initiative hin ein Familien-Nottelefon mit Beratungs- und Informationsdienstleistungen für Familien eingerichtet. Die Kursreihe "Starke Eltern – starke Kinder", entwickelt vom Kinderschutzbund, wird mittlerweile regelmäßig in vielen Familienzentren angeboten. Ebenso erwähnenswert ist auch die vom Caritas Verband angebotenen Schulsozialarbeit. Details finden Sie unter: Für Familien

Für Unternehmen

Viele familienfreundliche Unternehmen tragen mit Betriebskindergärten und innovativen Arbeitszeitmodellen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei. Wir unterstützen die Firmen bei ihren Bemühungen das Gütesiegel „Familienfreundliche Unternehmen“ einzuführen. Gleichzeitig beraten Fachleute vom Familientisch Unternehmen bei der Umsetzung weiterer familienfreundlicher Modelle. Wie zum Beispiel die Errichtung der Betriebskindertagesstätten „Metro-Sternchen“ der Metro AG oder „Kleine Löwen“der Henkel AG & Co. KGaA. Mehr dazu finden Sie unter dem Punkt: Für Arbeitgeber

National

Im Jahr 2004 haben wir mit unserer Teilnahme an der nationalen Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ unser Engagement erweitert. Der bewährte Familientisch nennt sich seit dem „Familientisch – Düsseldorfer Bündnis für Familien“ und beteiligt sich mit deutschlandweit ca. 600 weiteren Städten und Gemeinden aktiv als Partner der Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“. Gemeinsam wollen die Bündnisse lokal und national eine kind- und familiengerechtere Gesellschaft mit nachhaltigen Lösungen für mehr Familienfreundlichkeit vor Ort erreichen. „Lokale Bündnisse für Familie“ tragen dazu bei, Familie und Beruf besser miteinander in Einklang zu bringen. Sie sorgen dafür, dass Kinder bedarfsgerecht und qualitativ hochwertig betreut werden. Sie fördern das Miteinander der Generationen und stärken die Erziehungskompetenz von Eltern und vieles mehr. Die Stärke der Lokalen Bündnisse ist das gemeinsame Engagement von Bündnispartnern aus vielen gesellschaftlichen Bereichen. Durch konkrete, auf den unmittelbaren Bedarf zugeschnittene Angebote tragen die Lokalen Bündnisse für Familie dazu bei, die Infrastruktur für Familien in den Städten und Gemeinden weiter zu verbessern und Zeit für Familien zu schaffen.
Mehr zum nationalen Engagement finden Sie unter: www.lokale-buendnisse-fuer-familien.de

Erfolg

Der Erfolg der seit 2004 vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend getragenen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanzierten Initiative überzeugt: An über 600 Standorten im gesamten Bundesgebiet gibt es Lokale Bündnisse für Familien – Tendenz steigend. Mehr als 48 Millionen Menschen leben in der Reichweite Lokaler Bündnisse für Familie und erleben die Effekte von etwa 5.200 Projekten für und mit Familien.